Samstag, 30. August 2014

Berlin II


1-4 So sahen meine Tage oft aus: In den Berliner Menschenmassen nach einem roten Lockenkopf Ausschau halten. Am Montag haben wir eigentlich den typischen Touriquatsch gemacht. Durchs Brandenburger Tor laufen und dann den Schildern zur nächsten Attraktion folgen. // 5+6 Vor dem Reichstag hätte ich Stunden sitzen können. Das Gebäude an sich hat ja jeder schon hundert mal gesehen, aber so von nächster Nähe ist es noch imposanter. Wir haben unsere Asia-Nudeln gegessen und ich habe meine Mate Cola genossen, aahh einfach zu gut. // 8+9 Das Holocaustdenkmal ist auch sehr sehenswert. Von außen sieht es nach nicht viel aus, aber wenn mal einmal drin steht, merkt man erst, wie tief es ist. Dieser unterirdische Inforaum war leider gerade an dem Tag geschlossen. Eine einzige Deutung zu dieser Darstellung durch Betonblöcke habe ich im Internet auch nicht gefunden. Das wird wahrscheinlich von jedem etwas anders interpretiert. // 10 Sicht auf die Spree in der Dämmerung. Am nächsten Tag bin ich wieder zum Ende der Welt aka meinem Zuhause gefahren. 

Freitag, 22. August 2014

Berlin I



1+2 Tour in Lauras Heimatstadt. Bisschen Sightseeing und Fahrrad fahren an der Spree entlang. // 3-5 Nachmittags waren wir dann in Berlin und haben uns zuerst die East Side Gallery angeschaut. Echt verdammt  interessant, zum einen weil es die deutsche Mauer ist (hallo!?) und auch wegen den Bildern, die darauf gemalt wurden. Echt eindrucksvoll. // 6+7 Dann gings ins Naturkundemuseum, was wegen den Dinos wohl ziemlich bekannt ist. Gerade gibts auch eine Ausstellung über Fliegen. Hört sich nicht nach viel an, war aber echt interessant. // 8 Ich und die Weltuhr. Das Ding ist ja auch schon ein bisschen älter. Da hat meine Mama schon davor gestanden, als Berlin noch geteilt war. // 9+10 Sonntags waren wir dann auf dem Kreuzboerg Flohmarkt, das ist da echt süß gemacht. Ich habe ein Buch, einer dieser Objektiv-Tassen und ein Geschenk für eine Freundin abgestaubt. Außerdem war ich ja mal sooo froh, auf einem schönen Flohmarkt zu sein, einem, wo es nicht nur altes Geschirr und Dekozeug gibt. // 11+12 Ich und Mustafa's Hähnchendöner - Eine Lovestory. Die halbe Stunde, die ich an diesem Imbiss angestanden habe, während mein Magen immer lauter wurde, hat sich verdammt nochmal gelohnt. Ich hab noch nie so einen leckeren Döner gegessen. mooaahhhh. Für Interessierte: An der U-Bahnstation Mehringdamm aussteigen. Laura hat dann die Vögel gefüttert bis ein Konkurrenzkampf um das Fladenbrot entstanden ist. // 13+14 Im Computerspielemuseum. Ja, es klingt genauso cool, wie es ist. Man kann dort Pacman an alten Konsolen gegeneinander spielen oder auch diesen Riesenjoystick steuern, wie ich es gerade mache. Aus irgendeinem Grund war das Ding nie besetzt. Vielleicht weil es lächerlich aussieht. Laura hat es bei einem Spiel, das nur durchs Eingeben von Befehlen funktioniert, es geschafft, sich selber umzubringen. Und da hab ich sie doch nur kurz allein gelassen.*seufz*
PS: Blogvorstellung bei Elisabeth!

Mittwoch, 20. August 2014

Back from Berlin


wooohooo, mein erstes Mal in Berlin!
Ich finde unsere Hauptstadt echt wunderschön und würde jederzeit wieder hinfahren. Es gibt noch so einige Dinge, die ich gerne gemacht hätte, aber das hebe ich mir wohl doch für das 2. Mal auf. 
Ich hatte einige dieser Marmeladenglas-Momente, die man sich eben mal in ein Glas stopfen will, damit man sie irgendwann wieder auspacken kann. Manche hatten aber auch gar nichts mit Berlin zu tun, sondern eher mit dem kurzen Pumuckl da oben. Das soll jetzt keine herzergreifende Lobeshymne werden, das fänd ich via Internet etwas peinlich. Aber ich kann der Erfindung Internet auch nicht genug danken, sonst hätte ich nie so einen erfahrenen Tourguide wie Laura bekommen. Und auch keine neue Freundin. Wir konnten so viel zusammen lachen und für mich gingen diese 5 Tage viel zu schnell herum. 

Donnerstag, 14. August 2014

Austria III


1-5 Auf einem Gipfel des Karwendelgebirges in den Alpen. naja fast.  Wie schon mal erwähnt, der Ausblick war einfach atemberaubend und überall haben diese kleinen, bunten Blumen geblüht, was nur während 2 Monaten im Jahr geschieht. // 6 + 8 Zwischenstopp in Mittenwald. nom nom nom, ich liebe Waffeln und allgemein diese üblichen österreichischen Gerichte. Ich habe fast jeden Tag Apfelstrudel gegessen. // 7 Kleiner Ausschnitt aus dem Panorama von Innsbruck. // 9 ziemlich cooles Orchester im Park gleich neben unserem Hotel. // 10 Neuschwanstein. 4 Stunden anstehen gegen eine halbe Stunde Führung, in der man praktisch durch die Räume durchgescheucht wird. Ich verstehe ja irgendwie, dass die enormen Besucherzahlen bewältigt werden müssen, um so vielen Menschen wie möglich am Tag das Schloss zu zeigen. Aber schade ist es trotzdem. 
P.S.: Falls ihr in den nächsten Posts Laura auf meinen Fotos entdeckt, dann ist das kein Werk meiner Photoshop-Skills, sondern die knallharte Realität. Sie hat mich nämlich für ein paar Tage zu sich eingeladen, sodass ich auch mal eine Dosis Berlin bekomme. *aufgeregteskreischen*

Sonntag, 10. August 2014

Austria II


1-4 Kleine Wandertour um Seefeld. Die Steinformation soll das letzte Abendmahl darstellen und von dem Hügel hat man einen super Blick auf die Stadt (?) und den See gehabt. // 5-6 Schwaz. Dort waren wir zuerst im Silberbergwerk, das mal eins der größten der Welt war, so wie ich das verstanden habe. War ziemlich interessant, aber ich hab schon spannendere Höhlen/Bergwerke in meiner Umgebung gesehen. *hust*Feengrotten*hust* Danach sind wir noch in der Stadt rumgelaufen und haben uns Eis geholt. Egal, wo du in Österreich bist, die Eiskugeln sind riesig. Und verdammt lecker. // 7-8 Yo, welcome to my Stubl ausm 17. Jahrhundert! Die beiden Bilder stammen aus dem Tiroler Volkskundemuseum in Innsbruck. Ich musste da einfach nochmal hin und mir die anderen Museen noch anschauen. und noch mehr einkaufen. // 9-11 Hofkirche in Innsbruck. Ich mag den Helligkeitsverlauf im 9. Bild da so gerne. // 12 Goldenes Dachl. // 13 Ich bin zufrieden mit der Tagesausbeute. Dorfkinder müssen jede Chance nutzen, die sie bekommen. 

Freitag, 8. August 2014

Happy Birthday to me!


Yippiyeyay! Ich bin 18! schon vor 4 Tagen.
Habe deswegen beschlossen die Österreich-Posts kurz zu unterbrechen. Das verkörnte Bild da oben ist hoffentlich genug Ausdruck dafür, wie erwachsen ich bin. haha. Heute lag gleich meine erste Autofahrt ohne Erwachsenen an. zu unserem Semitreffen - sehr seriös. 

Samstag, 2. August 2014

Austria I


1-6 Wolfsklamm. Im Prinzip wie ein Abenteuerparkour. Über sperrige Holztreppen und -brücken geht es immer weiter nach oben bis zu einer Miniburg auf dem Gipfel. Unter einem rauscht das Wasser entlang und teilweise ist es so laut, dass man sich nicht mehr in normaler Lautstärke unterhalten kann. An der einen Kiessteinablagerung haben sich dann anscheinend mal sehr geduldige Menschen zusammengetan, um einen Haufen Steintürmchen zu bauen. Von den Dingern waren echt viele da. // 7 Seefeld in Tirol. So hieß unsere bescheidene Metropole, wo unser Hotel lag. Pferdekutschen auf der Straße waren total normal. // 8-14 Innsbruck und das Ferdinandeum. Total schöne Stadt. Das Museum ist auf jeden Fall sehenswert, es gibt eine Archäologie-Ausstellung zu den Funden im Raum Tirol und mehrere Ausstellungen mit Gemälden, Skulpturen, so künstlerischem Zeug. In der Altstadt beim "Goldenen Dachl" gibt es immer viele dieser Straßenkünstler, wie auch der Mann mit den riesigen Seifenblasen.