Freitag, 4. September 2015

Nothing lasts forever


Heute nachmittag hab ich noch davon geredet, keine gescheiten Bilder hinzubekommen. Vor ein paar Stunden war dann das Licht so schön, dass ich doch nochmal raus bin. Davon sieht man im Bild wenig, aber ich finds trotzdem gelungen.

Keep your head up



Eigentlich hab ich heute früh vorgehabt, herbstliche Bilder mit meinem neuen Mantel zu machen, aber nachdem ich 20min neben unserem Apfelbaum im Garten gestanden hab, mir meine schönsten Schuhe mit nassem Gras schmutzig gemacht habe und jedes Bild einfach total unoriginell und langweilig und komisch aussah, hab ichs aufgegeben. Fail.
Jetzt aber zu was positivem: Vor ein paar Tagen kam ein mega dicker Brief von der Uni Tübingen an, mit meinem Studierendenausweis, einem Willkommensheft und einer Broschüre über die Orientierungswoche. Ich stöber mich also schon seit Tagen da durch, markiere die Veranstaltungen zu den ich gehen muss und mache mich mit den ganzen ungewohnten lateinischen Begriffen vertraut. Und ich muss sagen, dass das echt meine Lust am Studium geweckt hat! Hoffentlich bleibts so haha.

Jedenfalls hatte dieser Post auch einen Sinn, genauso wie die Bilder, die einfach zu dumm aussahen, um sie hochzuladen. Mein neuer Mantel gehörte nämlich ursprünglich Caroline, die mit mir zusammen die Biobank in der Schule gedrückt und mir damit einige Stunden versüßt hat. DANKE. Caro ist zur Zeit als Au pair in den USA und hat sich aus diesem Grund einen >>>neuen Blog<<< zugelegt, wo sie ihre ganzen Erfahrungen sammelt. Dort bekommt ihr wirklich ausführliche Berichte, was alles so passiert, wenn man sich für diesen speziellen Weg nach dem Abi entscheidet. Und weil Caro eine ständige Einserschülerin in Deutsch war, lässt sich das ganze auch super lesen. Ich würde jedem, der darüber nachdenkt auch als Au pair ins Ausland zu gehen, empfehlen, ihren Blog zu verfolgen.
Kleiner Bonus: Bei ihrem Abschiedsparty-post ist auch mein spastiges Gesicht zu sehen. Ich bin so peinlich.

Mittwoch, 2. September 2015

North Sea IV


Hier also der wacklige Beweis: Der Wind war echt heftig.