Mittwoch, 2. Dezember 2015

random thought #17


random thought #17: Studium


Das, was jetzt kommt, als random thought zu bezeichnen, ist eigentlich schon eine Beleidigung. Im Grunde erzähl ich nur von meinem Alltag. Aber es ist jetzt schon fast ein Jahr! her, dass ich das letzte mal eins gepostet habe und das kanns ja wohl nicht geben. 
Als ich vor 3 Monaten noch zu Hause saß und mein Umzug kurz bevor stand, hatte ich äußerst gemischte Gefühle, was die nächsten Jahre angeht. Ich wusste, dass ich was neues sehen/machen/erleben will, aber gleichzeitig hatte ich Angst. Dass ich mich in meiner WG nicht wohl fühle, dass ich keinen Anschluss finde, dass mir mein Studiengang nicht gefällt. Hinzu kommt, dass ich schon Bauchschmerzen allein bei dem Gedanken an Veränderung bekomme.
Was aber wirklich passiert ist: Am gleichen Tag wie ich zogen meine beiden neuen Mitbewohnerinnen ein, mit denen ich mich super verstehe. Am nächsten Tag lese ich in Facebook von einer Kommilitonin den Aufruf, ob wir uns nicht mal treffen könnten, weil sie ihre Unterlagen noch nicht hat. Mittlerweile ist sie meine beste Freundin hier. Und innerhalb des ersten Monats in den Vorlesungen merke ich: Ich bin hier richtig.
Ich freue mich, dass ich mein Gehirn wieder ein bisschen anstrengen kann, um es am Wochenende dann beim "Siedler von Catan"-Spielen zu entlasten. (Und das wahrscheinlich in gewaltigem Ausmaß, hab nämlich nur verloren.) Ich mag das Gefühl, wieder auf etwas hinzuarbeiten, selbst wenn es manchmal stressig ist. Aber vor allem mag ich Tübingen, weil diese Woche Schokoladenfestival ist! *WOOHOOO* (krasser Stilbruch gerade, haha)

Mein Fazit also:
Manchmal sind Veränderungen auch verdammt schön. Vor allem, wenn Schokolade involviert ist.